Natürlicher Functional Drink mit belegten Wirkungen für die Gesundheit

Heilwasser kann keiner das Wasser reichen
Foto: Informationsbüro Heilwasser

Heilwässer sind natürliche Functional Drinks mit nachgewiesenen Wirkungen für unsere Gesundheit. Sie liefern nicht nur viele Mineralstoffe, sondern können auch die Verdauung fördern, bei Blasenentzündungen oder Osteoporose helfen, Sodbrennen oder Übersäuerung lindern. Heilwässer sind vom Bundesinstitut für Arzneimittel (BfArM) als sanft wirksame Naturarzneimittel zugelassen. Die meisten Flaschen-Heilwässer kann man auch täglich in größeren Mengen trinken. Alle wichtigen Informationen stehen auf dem Flaschen-Etikett.

Natürliche Heilwässer: Königsklasse der Wässer

Heilwässer gelten als Königsklasse unter den Wässern, dicht gefolgt von Mineralwässern. Bei beiden Wasserarten handelt es sich um ursprünglich reine Wässer aus unterirdischen, vor Verunreinigungen geschützten Gesteinsschichten, die natürliche Mineralstoffe und Spurenelemente enthalten. 

Tipp: Wie viel und welche Mineralstoffe es enthält, steht bei Mineral- und Heilwassern immer auf dem Flaschen-Etikett.

Naturheilmittel mit viel Kalzium und Magnesium

Natürliche Heilwässer gehören zu den ältesten Naturheilmitteln und wurden schon seit der Bronzezeit genutzt, um Beschwerden zu lindern und die Gesundheit zu fördern. Ihre Wirkung beruht auf der spezifischen Zusammensetzung an Mineralstoffen, die bei jedem Heilwasser so einzigartig ist wie ein Fingerabdruck. Viele Heilwässer sind z. B. reich an Kalzium oder Magnesium. So können sie erheblich zur täglichen Mineralstoffversorgung beitragen und helfen, Mangelerscheinungen zu verhindern. 

Tipp: Da die Mineralstoffe im Wasser gelöst vorliegen, kann unser Körper sie schnell und gut verwerten.

Gut gegen Beschwerden wie Sodbrennen oder Verstopfung 

Natürliche Heilwässer können bei vielen Beschwerden helfen. Sulfatreiche Heilwässer können die Verdauung in Schwung bringen. Heilwässer mit viel Hydrogenkarbonat tragen dazu bei, Säureprobleme wie Sodbrennen, sauren Magen oder Übersäuerung zu lindern. Auch bei Harnwegsinfekten oder Harnsteinen lassen sich Heilwässer gezielt einsetzen.

Tipp: Wie ein Heilwasser wirkt und wie viel man trinken sollte, steht immer auf dem Flaschen-Etikett. Mehr Informationen bietet www.heilwasser.com

Täglich trinken oder als Trinkkur

Wer sich beim Trinken etwas Gutes tun möchte, sollte sich also das passende Wasser reichen lassen. Um Beschwerden wegzutrinken, wählt man ein Heilwasser nach seinem Bedarf. Einen Überblick gibt das Heilwasserverzeichnis auf www.heilwasser.com

Heilwässer können entweder kurmäßig einige Wochen lang angewendet oder täglich getrunken werden, um Gesundheit und Wohlbefinden sanft zu unterstützen. Bitte die Informationen auf dem Etikett beachten. Die meisten Flaschen-Heilwässer schmecken übrigens ähnlich wie Mineralwässer. Erhältlich sind natürliche Heilwässer in gut sortierten Lebensmittel- und Getränkemärkten.

~ Bonn, 23.02.2021
Pressetext "Heilwasser kann keiner das Wasser reichen" PDF herunterladen

Weitere Pressemitteilungen

Trink dich schlank und fit mit einer Trinkkur
15.01.2023

Trink dich schlank und fit mit einer Trinkkur

Mehr Wohlbefinden, ein paar Kilos weniger oder lästige Beschwerden wie Sodbrennen loswerden. Natürliche Heilwässer helfen beim Abnehmen, bei Verdauungs- und Säureproblemen.

Mehr erfahren
Magnesium gegen das tödliche Quartett
15.12.2022

Trumpf gegen das “tödliche Quartett”

Als tödliches Quartett wird die Kombination aus den Risikofaktoren Übergewicht, Bluthochdruck, erhöhtem Blutzucker und erhöhtem Cholesterinspiegel bezeichnet. Wie eine Langzeitstudie zeigt, leistet neben Abnehmen und einer gesünderen Ernährung auch Magnesium einen wichtigen Beitrag zum Schutz.

Mehr erfahren
Wie Magnesium das Herz schützen kann
19.10.2022

Wie Magnesium das Herz schützen kann

Ausreichend Magnesium wird als nützliche und einfache Strategie zur Vorbeugung von Herzproblemen empfohlen. Eine Zusammenschau verschiedener Studien zeigt, dass eine gute Versorgung mit Magnesium das Risiko für koronare Herzerkrankungen senken kann.

Mehr erfahren
Natürliche Hilfe für die Verdauung
19.09.2022

Tabuthema Verdauung – das hilft natürlich

Es gibt viele natürliche Methoden, um die Verdauung zu verbessern, von speziellen Ballaststoffen über Tees und Gewürze bis zu Heilwasser mit viel Sulfat, das die Verdauung sanft in Schwung bringt. Hier sind 10 Tipps für eine gute Verdauung.

Mehr erfahren
Hydrogencarbonat hilft gegen Sodbrennen
17.05.2022

Hydrogencarbonat – der basische Säurefänger

Hydrogencarbonat wird oft empfohlen für basische Therapien, gegen Übersäuerung, Sodbrennen und vieles mehr. Doch was ist Hydrogencarbonat eigentlich? Wie natürlich oder gesund ist es für den Körper? Wozu ist es gut und wie viel sollte man davon aufnehmen?

Mehr erfahren
Calcium- und Magnesiumreiches Heilwasser hilft bei Kopfschmerzen und Migränee
31.03.2022

Calcium und Magnesium können bei Kopfschmerzen und Migräne helfen

Kopfschmerzen und Migräne plagen viele Menschen. Eine aktuelle Studie hat für Betroffene einen einfachen Tipp parat: auf genügend Magnesium und Calcium achten.

Mehr erfahren
Heilwasser: Gesteine der Region bestimmen die Inhaltsstoffe
23.02.2022

Heilsames vor der Haustür

Die Inhaltsstoffe und Heilwirkungen eines Heilwassers werden geprägt durch die Gesteine im Quellgebiet. Besonders reich mineralisiert sind Wässer aus Gebieten, deren Untergrund geologische Brüche aufweist.

Mehr erfahren
Trend Heilwasser: natürlich, regional, heilsam
23.02.2022

Trend Heilwasser: natürlich, regional, heilsam

Heilwässer gehören zu den ältesten Naturheilmitteln und passen trotzdem perfekt in unsere Zeit. Denn sie sind natürlich, stammen aus Quellen vor unserer Haustür und helfen, Alltagsbeschwerden auf natürliche Weise zu lindern.

Mehr erfahren
Heilwasserverzeichnis