Diabetes mellitus hat viele Ursachen von den Genen bis zur Ernährung. Studien zeigen, dass Magnesium und Hydrogencarbonat beim Vorbeugen und Behandeln von Diabetes eine Rolle spielen können. Viele Heilwässer liefern kalorienfrei zusätzliches Magnesium und Hydrogencarbonat.

Volkskrankheit Diabetes mellitus

Immer mehr Menschen leiden an Diabetes. Laut Diabetes Atlas 2017 gibt es weltweit 425 Millionen Diabetikerinnen und Diabetiker. Bis 2045 könnte die Zahl auf 693 Millionen ansteigen. In Deutschland haben etwa sieben Millionen Menschen Diabetes. Früher wurde Diabetes mellitus Typ 2 als Altersdiabetes bezeichnet, doch heute sind auch immer mehr jüngere Menschen betroffen. Diabetikern mangelt es an dem Hormon Insulin. Dadurch können Kohlenhydrate nicht mehr richtig verarbeitet werden und der Blutzuckerspiegel ist erhöhrtt Studien zeigen, dass Magnesium und Hydrogencarbonat helfen können, die Wirkung des Insulins zu verbessern. Deshalb eignen sich magnesium- und hydrogencarbonat-reiche Heilwässer besonders gut als kalorienfreie Getränke für Diabetikerinnen und Diabetiker.

Was passiert bei Diabetes?

Bei Diabetes ist der Stoffwechsel gestört. Dadurch kann unser Körper Kohlenhydrate aus der Nahrung nicht mehr optimal verarbeiten. Im Körper werden alle Kohlenhydrate in kleine Zuckerbausteine zerlegt und mit dem Blut verteilt. Das Hormon Insulin schleust sie in die Körperzellen. Wenn nicht genug Insulin vorhanden ist oder Insulin nicht mehr richtig wirkt, stauen sich die Zuckerbausteine im Blut. Die Folge: Der Blutzuckerspiegel steigt.

Was sind die Ursachen für Diabetes?

Diabetes mellitus Typ 1 besteht oft von Kindesbeinen an. Menschen mit Typ-1-Diabetes müssen lebenslang mit Insulin behandelt werden, weil ihr Körper kein Insulin produziert.

Diabetes mellitus Typ 2 entwickelt sich meistens erst mit dem Alter. Mit der Zeit reagieren die Körperzellen immer schlechter auf das Hormons Insulin, das Zuckerbausteine aus dem Blut in den Körper schleust. Zum Typ 2 gehören 90 Prozent aller Diabetiker. Ursachen für Diabetes sind vor allem die Gene und der Lebensstil. Eine fettreiche und ballaststoffarme Ernährung, Übergewicht, und zu wenig Bewegung erhöhen das Risiko für Diabetes.

Natürliche Wirkstoffe ohne Kalorien

Menschen mit Diabetes müssen besonders auf ihr Gewicht achten. Für sie ist es deshalb besonders günstig, wichtige Wirkstoffe wie Magnesium oder Hydrogencarbonat mit natürlichen Heilwässern aufzunehmen. Denn Heilwässer sind reich an Mineralstoffen, haben keine Kalorien und können Hungergefühle dämpfen, indem sie den Magen füllen.

Mit Hydrogencarbonat den Blutzucker senken

Wenn der Körper nicht mehr richtig auf Insulin reagiert (Insulinresistenz), konnte Hydrogencarbonat in mehreren Studien die Wirkung des Hormons Insulin verbessern. In den Untersuchungen wurden mehr Zuckerbausteine in die Zellen aufgenommen nachdem die Teilnehmer zusätzliches Hydrogencarbonat erhalten hatten. Dadurch sank sowohl der Blutzuckerspiegel als auch die Zuckerausscheidung im Urin. Die Forschenden erklären das vor allem damit, dass Hydrogencarbonat Säuren neutralisiert und basisch wirkt. Für Menschen mit Diabetes hat Hydrogencarbonat noch einen Vorteil. Bei Diabetes bildet der Körper vermehrt Ketone, die sich durch einen an Nagellack erinnernden Geruch bemerkbar machen. Hydrogencarbonat kann helfen, eine Übersäuerung durch diese Ketone zu verhindern, indem es überschüssige Säuren neutralisiert. So kann das Trinken eines Heilwassers mit viel Hydrogencarbonat gleichzeitig dazu beitragen, eine Übersäuerung zu vermeiden und Diabetes vorzubeugen.

Magnesium als natürliches Anti-Diabetikum

Manche Wissenschaftler bezeichnen Magnesium als „natürliches Anti-Diabetikum“. Denn mehrere große, langjährige Studien deuten darauf hin, dass Magnesium bei der Entstehung und Behandlung von Diabetes eine wesentliche Rolle spielt. So wurde z. B. festgestellt, dass Menschen mit Diabetes in der Regel geringere Magnesiumspiegel aufweisen als Menschen ohne Diabetes. In der amerikanischen Nurses’ Health Study war das Risiko an Diabetes zu erkranken umso geringer je mehr Magnesium die Teilnehmerinnen aufgenommen hatten.

Magnesium kann die Wirkung von Insulin verbessern

Um Zuckerbausteine in die Zellen zu schleusen, braucht der Körper nicht nur Insulin sondern auch Magnesium. Wenn Magnesium fehlt, wird mehr Insulin benötigt. Und das fehlt ja gerade bei Menschen mit Diabetes oder wirkt zumindest nicht ausreichend. Zusätzliches Magnesium kann deshalb die Wirkung von Insulin unterstützen und den Blutzuckerspiegel senken. Studien zeigen, dass eine ausreichend Magnesium die Entwicklung eines Diabetes mellitus Typ 2 verhindern oder zumindest hinauszögern kann. Zudem stellte sich heraus, dass Diabetiker, die genug Magnesium aufnehmen, seltener unter Folgeschäden wie Netzhauterkrankungen am Auge oder Nierenschäden leiden.

Anwendung von Heilwässern bei Diabetes mellitus

Viele Heilwässer enthalten viel Magnesium und/oder Hydrogencarbonat und können dadurch möglicherweise die Vorbeugung und Behandlung von Diabetes unterstützen. Zumal sie als kalorienfreie Getränke ohnehin sinnvoll sind für Diabetiker, die auf ihr Gewicht achten müssen.

Hydrogencarbonatreiche und magnesiumreiche Heilwässer können in der Regel dauerhaft auch in größeren Mengen getrunken werden. Am besten trinken Sie einen bis 2,5 Liter über den Tag verteilt und jeweils ca. 20 bis 30 Minuten vor den Mahlzeiten.

Als reich an Hydrogenkarbonat gelten Heilwässer ab etwa 1.300 mg Hydrogenkarbonat pro Liter, als magnesiumreich ab etwa 100 mg Magnesium pro Liter.

Heilwässer mit viel Magnesium

Römerbrunnen Heilwasser Flasche

Römer Brunnen

Mehr Informationen
Vulkania Heilwasser Flasche

Vulkania Heilwasser

Mehr Informationen
Gerolsteiner Heilwasser Flasche

Gerolsteiner Heilwasser

Mehr Informationen
St. Gero Heilwasser Flasche

St. Gero Heilwasser

Mehr Informationen

Heilwässer mit viel Hydrogencarbonat

Römerbrunnen Heilwasser Flasche

Römer Brunnen

Mehr Informationen
St. Gero Heilwasser Flasche

St. Gero Heilwasser

Mehr Informationen
Hirschquelle Heilwasser Flasche

Hirschquelle

Mehr Informationen
Gerolsteiner Heilwasser Flasche

Gerolsteiner Heilwasser

Mehr Informationen
Stattlich Fachingen Still Flasche

Staatl. Fachingen Still

Mehr Informationen
Vulkania Heilwasser Flasche

Vulkania Heilwasser

Mehr Informationen
Biskirchener Karlssprudel Heilwasser Flasche

Biskirchener Karlssprudel

Mehr Informationen

Weitere Informationen

Über Magnesium und seine Funktionen erfahren Sie mehr auf der Seite Inhaltsstoff Magnesium.

Mehr über Hydrogencarbonat und seine Funktionen lesen Sie auf der Seite Inhaltsstoff Hydrogencarbonat.

Belege aus der Wissenschaft: Hier finden Sie wissenschaftliche Studien zu Diabetes mellitus.

Weitere Heilwasser-Anwendungsgebiete

Anwendung Calciummangel und Osteoporose
Mineralstoffmangel

Calciummangel und Osteoporose

Heilwasser Anwendung Blasenentzündung
Nieren- und Harnwegsprobleme

Blasenentzündung

Heilwasser Anwendung Magnesiummangel
Mineralstoffmangel

Magnesiummangel

Anwendung Herz und Kreislauf
Stoffwechselprobleme

Herz und Kreislauf

Anwendung Harnsteine
Nieren- und Harnwegsprobleme

Harnsteine

Gicht und Harnsäure
Stoffwechselprobleme

Gicht und Harnsäure

Heilwasser beim Sport
Allgemeine Anwendungen

Sport und Mineralstoffe

Heilwasser in Schwangerschaft und Stillzeit
Allgemeine Anwendungen

Schwangerschaft und Stillzeit

Anwendung Heilwasser-Trinkkur
Heilwasser-Trinkkur, Anwendungstipps

Heilwasser-Trinkkur

Heilwasser Anwendung Karies
Mineralstoffmangel

Karies-Schutz mit Fluorid

Heilwasserverzeichnis