Sodbrennen und ein saurer Magen werden durch zu viel Magensäure verursacht, die auch in die Speiseröhre hochsteigen kann. Ein Heilwasser mit viel Hydrogencarbonat kann helfen, das unangenehme Brennen und Druck auf dem Magen zu vermeiden. Denn Hydrogencarbonat bindet überschüssige Säuren.

Woher kommt Sodbrennen?

Säureprobleme plagen etwa ein Viertel bis die Hälfte der Deutschen – sei es als saures Aufstoßen oder als scharfes Brennen im Hals. Auch Völlegefühl, Bauchdrücken oder Magenschmerzen nach dem Essen können Folge von zu viel Säure sein. Auslöser für die Beschwerden (auch als Dyspepsie bezeichnet) ist oft zu viel Magensäure. Sie greift die Magenschleimhaut an. Ist zudem der Schließmuskel am oberen Mageneingang geschwächt, kann beim sauren Aufstoßen Magensäure in die Speiseröhre zurückfließen und dort Sodbrennen auslösen. In der Schwangerschaft drückt oft die größer werdende Gebärmutter den Magen nach oben, was bei bis zu 80 Prozent der Schwangeren Sodbrennen verursacht.

Was hilft bei zu viel Säure?

Bei harmlosen Säureproblemen werden in erster Linie die Symptome behandelt. Das geschieht meistens mit säurebindenden Medikamenten, so genannten Antazida. Man kann die Säure aber auch auf natürlichem Weg binden. Dabei kann ein natürliches Heilwasser mit viel Hydrogencarbonat helfen. Denn Hydrogencarbonat ist eine Base, die auch unser körpereigenes Puffersystem verwendet, um Säuren zu neutralisieren. Studien zeigen, dass hydrogencarbonatreiche Wässer ebenso gut wirken wie säurebindende Medikamente. Die Vorteile von Heilwässern: Sie sind rein natürlich, gut verträglich und zudem sicher und einfach zu dosieren. Und Heilwässer liefern zusätzliche Flüssigkeit und wertvolle Mineralstoffe. Nicht zuletzt ist Hydrogencarbonat dafür bekannt, dass es bei Säureproblemen schnell wirkt.

Tipp: Heilwasser zum Wein

Bekommen Sie von Wein öfter Sodbrennen? Dann probieren Sie einmal ein hydrogencarbonatreiches Heilwasser als Begleitgetränk. Viele Menschen vertragen säurereichen Wein dann erheblich besser.

Anwendung von Heilwässern bei Sodbrennen und saurem Magen

Heilwässer ab etwa 1.300 Milligramm Hydrogencarbonat pro Liter eignen sich gut, um überschüssige Säuren im Körper zu neutralisieren. Wer hydrogencarbonatreiche Heilwässer längerfristig trinkt, kann dadurch eventuell sogar die Säureproduktion im Magen auf ein normales Maß zurückführen. Zudem vermuten Wissenschaftler, dass hydrogencarbonatreiche Wässer die Magenschleimhaut in ihrer Schutzfunktion unterstützen.

Trinkempfehlung für hydrogencarbonatreiche Heilwässer

Trinken Sie täglich 1-2 Liter hydrogencarbonatreiches Heilwasser über den Tag verteilt und bei Bedarf zu den Mahlzeiten. Damit das Heilwasser optimal wirkt, sollten die einzelnen Trinkportionen je 200-350 ml beinhalten.

Ein Heilwasser gilt als hydrogencarbonatreich ab etwa 1.300 mg Hydrogencarbonat pro Liter.

Heilwässer mit viel Hydrogencarbonat

Römerbrunnen Heilwasser Flasche

Römer Brunnen

Mehr Informationen
Stattlich Fachingen Still Flasche

Staatl. Fachingen Still

Mehr Informationen
Gerolsteiner Heilwasser Flasche

Gerolsteiner Heilwasser

Mehr Informationen
Hirschquelle Heilwasser Flasche

Hirschquelle

Mehr Informationen
St. Gero Heilwasser Flasche

St. Gero Heilwasser

Mehr Informationen
Biskirchener Karlssprudel Heilwasser Flasche

Biskirchener Karlssprudel

Mehr Informationen
Vulkania Heilwasser Flasche

Vulkania Heilwasser

Mehr Informationen
Infoblatt Sodbrennen und saurer Magen PDF herunterladen

Weitere Informationen

Mehr über Hydrogencarbonat und seine Funktionen erfahren Sie auf der Seite Inhaltsstoff Hydrogencarbonat.

Belege aus der Wissenschaft: Hier finden Sie wissenschaftliche Studien zu Sodbrennen und saurem Magen.

Weitere Heilwasser-Anwendungsgebiete

Anwendung Calciummangel und Osteoporose
Mineralstoffmangel

Calciummangel und Osteoporose

Heilwasser Anwendung Blasenentzündung
Nieren- und Harnwegsprobleme

Blasenentzündung

Heilwasser Anwendung Magnesiummangel
Mineralstoffmangel

Magnesiummangel

Anwendung Herz und Kreislauf
Stoffwechselprobleme

Herz und Kreislauf

Anwendung Harnsteine
Nieren- und Harnwegsprobleme

Harnsteine

Gicht und Harnsäure
Stoffwechselprobleme

Gicht und Harnsäure

Heilwasser Anwendung Diabetes
Stoffwechselprobleme

Diabetes Mellitus

Heilwasser beim Sport
Allgemeine Anwendungen

Sport und Mineralstoffe

Heilwasser in Schwangerschaft und Stillzeit
Allgemeine Anwendungen

Schwangerschaft und Stillzeit

Anwendung Heilwasser-Trinkkur
Heilwasser-Trinkkur, Anwendungstipps

Heilwasser-Trinkkur

Heilwasser Anwendung Karies
Mineralstoffmangel

Karies-Schutz mit Fluorid

Heilwasserverzeichnis