Kohlensäure schmeckt erfrischend und prickelt angenehm auf der Zunge. Zudem regt sie den Speichelfluss, die Verdauung und unsere Schleimhäute sanft an. Darüber hinaus fördert sie die Ausscheidung mit dem Harn. Sauer macht die perlende Säure übrigens nicht.

Wie wirkt Kohlensäure?

Was wir als Kohlensäure bezeichnen, ist eigentlich in Wasser gelöstes Kohlendioxid (CO2). Dieses gasförmige Kohlendioxid steigt als prickelnde Bläschen auf, sobald wir die Flasche öffnen. Neben dem erfrischenden Geschmack besitzt Kohlendioxid auch gesundheitlich interessante Wirkungen. Schon im Mund fördert es die Durchblutung der Schleimhaut und regt die Speichelproduktion an. Im Magen übt die Kohlensäure ebenfalls einen sanften Reiz auf die Schleimhäute aus, dehnt die Magenwand ein wenig und beschleunigt die Entleerung des Magens. So regt kohlensäurereiches Heilwasser die Verdauung auf leichte und natürliche Art an. Zugleich fördert es die Ausscheidung des Harns (Diurese).

Das kann Kohlensäure

Macht Kohlensäure sauer?

Nein, Kohlensäure trägt nicht zur Übersäuerung des Körpers bei. Auf den Säure-Basen-Haushalt wirkt sie neutral. Selbst bei Sodbrennen oder saurem Magen ist Kohlensäure nicht unbedingt ein Problem. Ein hydrogencarbonat-haltiges Heilwasser kann hier überschüssige Säuren neutralisieren.

Anwendung von kohlensäurereiche Heilwässern

Kohlensäurereiche Heilwässer regen sanft die Verdauung an. Dazu sollte man täglich ein bis zwei Liter Heilwasser mit mindestens einem Gramm Kohlensäure pro Liter langsam und schluckweise vor und zu den Hauptmahlzeiten trinken. Die stärkste Wirkung wird jedoch erzielt, wenn man das Wasser morgens auf nüchternen Magen trinkt. Hier finden Sie Informationen zur Anwendung bei Harnwegsinfekten und Harnsteinen.

Richtwerte für Kohlensäure im Heilwasser

Als kohlensäurereich gilt ein Heilwasser, wenn es mindestens ein bzw. zwei Gramm quelleigene Kohlensäure pro Liter enthält. Im Gegensatz dazu liegt der Kohlensäuregehalt in klassischem Sprudel bei circa sieben bis acht Gramm pro Liter, in „Medium“-Wässern bei circa 4 Gramm pro Liter. Durch den moderaten Kohlensäuregehalt der Heilwässer wird eine besonders sanfte Wirkung erzielt.

Kohlensäurereiche Heilwässer

Stattlich Fachingen Still Flasche

Staatl. Fachingen Still

Mehr Informationen
Wernarzer Wasser Flasche

Wernarzer Wasser

Mehr Informationen
Bad Neuenahrer Heilwasser Flasche

Bad Neuenahrer Heilwasser

Mehr Informationen
St. Gero Heilwasser Flasche

St. Gero Heilwasser

Mehr Informationen
Gerolsteiner Heilwasser Flasche

Gerolsteiner Heilwasser

Mehr Informationen
Vulkania Heilwasser Flasche

Vulkania Heilwasser

Mehr Informationen
Sankt Libori Heilwasser Flasche

Sankt Libori

Mehr Informationen
Römerbrunnen Heilwasser Flasche

Römer Brunnen

Mehr Informationen
Kur Selters Heilwasser Flasche

Kur Selters

Mehr Informationen
Biskirchener Karlssprudel Heilwasser Flasche

Biskirchener Karlssprudel

Mehr Informationen
Steinsieker Heilwasser Flasche

Steinsieker Heilwasser

Mehr Informationen
Hirschquelle Heilwasser Flasche

Hirschquelle

Mehr Informationen
Odenwälder Heilwasser Flasche

Odenwälder Heilquelle

Mehr Informationen

Weitere Themen

Heilwasser Anwendung Blasenentzündung
Nieren- und Harnwegsprobleme

Blasenentzündung

Heilwasser beim Sport
Allgemeine Anwendungen

Sport und Mineralstoffe

Heilwasser Anwendung Karies
Mineralstoffmangel

Karies-Schutz mit Fluorid

Heilwasserverzeichnis