Die Verdauung verbessern und eine Verstopfung vermeiden, das geht auch auf natürlichem Wege. Heilwässer mit viel Sulfat können die Produktion von Verdauungssäften fördern, den Stuhl weicher machen und den Darm sanft wieder in Schwung bringen.

Verdauungsprobleme und träger Darm

Viele Menschen haben Probleme mit ihrer Verdauung. Schätzungen zufolge leidet in Deutschland etwa jeder Fünfte zumindest zeitweise unter Verstopfung. Auch Völlegefühl oder Blähungen sind weit verbreitet. Meistens liegt dies an unregelmäßigem, zu schwerem und ungesundem Essen. Zudem schlägt uns der hektische und stressige Alltag oft auf die Verdauung. Auch zu wenig Flüssigkeit kann den Darm lahmlegen. Bei Menschen, die meist am Schreibtisch, im Auto oder vor dem Fernseher sitzen und sich selten bewegen, kommt ein träger Darm besonders häufig vor.

Verdauung verbessern mit Sulfat

In unserem Magen-Darm-Trakt sorgen verschiedene Verdauungssäfte dafür, dass das, was wir essen zerlegt und abgebaut wird. Sind zu wenig Verdauungssäfte vorhanden, wird das Essen nur unvollständig verdaut. Dann plagen uns häufig Völlegefühl oder Blähungen. Sulfat ist eine natürliche Schwefelverbindung, die schon unsere Vorfahren wegen ihrer verdauungsfördernden Wirkung schätzten. Sulfat reizt sanft die Darmschleimhaut.  Dadurch werden Hormone ausgeschüttet, die Galle, Bauchspeicheldrüse und Leber anregen und dafür sorgen, dass mehr Verdauungssäfte produziert werden. So verbessert Sulfat die Verdauung.

Verstopfung vermeiden

Wenn eine Verstopfung den Darm lahm legt, kann ein sulfatreiches Heilwasser die Verdauung sanft wieder in Schwung bringen. Denn Sulfat wird nur langsam und unvollständig vom Darm aufgenommen. So kurbelt es dort nicht nur die Produktion von Verdauungssäften an, sondern bindet zugleich viel Wasser. Dadurch wird der Nahrungsbrei im Darm weicher und geschmeidiger. Mit dem Wasser nimmt der Nahrungsbrei mehr Platz im Darm ein, dehnt die Darmwand und regt dadurch die Darmbewegungen an. All das bringt eine träge Verdauung wieder auf Trab.

Vorteile von Sulfat-Heilwässern

Anwendung von Heilwasser für bessere Verdauung

Bei leichten Verdauungsproblemen kann eventuell schon ein kohlensäurehaltiges Heilwasser die Verdauung etwas anregen. Um den Darm auf natürliche Weise, aber sanft und wirkungsvoll anzukurbeln, empfehlen sich Heilwässer ab etwa 1.200 Milligramm Sulfat pro Liter. Wer Verdauungsproblemen vorbeugen oder wiederkehrende leichte Beschwerden loswerden möchte, kann das sulfathaltige Heilwasser dauerhaft verwenden.

Trinkempfehlung für verdauungsförderndes Sulfat-Heilwasser

Um die Verdauung anzuregen, trinken Sie am besten dreimal täglich 300 bis 500 Milliliter. Bei Heilwässern mit 1.200 bis 1.600 Milligramm Sulfat pro Liter tritt die Wirkung nach und nach auf sanfte Weise ein. Bitte beachten Sie auch die Dosierungsanleitung auf dem Flaschenetikett. Bei Anwendung nach den Empfehlungen auf dem Etikett sind keine Nebenwirkungen zu erwarten.

Als sulfatreich gilt ein Heilwasser ab etwa 1.200 mg Sulfat pro Liter.

Heilwässer mit viel Sulfat

Infoblatt Verdauungsbeschwerden PDF herunterladen

Weitere Informationen

Auf der Inhaltsstoff-Seite erfahren Sie mehr über Sulfat, seine Wirkungen und Anwendungsmöglichkeiten.

Belege aus der Wissenschaft: Hier finden Sie Studien zu Verdauungsproblemen und Verstopfung mit kurzen deutschen Zusammenfassungen und Links zu den Originalarbeiten.

Weitere Heilwasser-Anwendungsgebiete

Anwendung Calciummangel und Osteoporose
Mineralstoffmangel

Calciummangel und Osteoporose

Heilwasser Anwendung Blasenentzündung
Nieren- und Harnwegsprobleme

Blasenentzündung

Heilwasser Anwendung Magnesiummangel
Mineralstoffmangel

Magnesiummangel

Anwendung Herz und Kreislauf
Stoffwechselprobleme

Herz und Kreislauf

Anwendung Harnsteine
Nieren- und Harnwegsprobleme

Harnsteine

Gicht und Harnsäure
Stoffwechselprobleme

Gicht und Harnsäure

Heilwasser Anwendung Diabetes
Stoffwechselprobleme

Diabetes Mellitus

Heilwasser beim Sport
Allgemeine Anwendungen

Sport und Mineralstoffe

Heilwasser in Schwangerschaft und Stillzeit
Allgemeine Anwendungen

Schwangerschaft und Stillzeit

Anwendung Heilwasser-Trinkkur
Heilwasser-Trinkkur, Anwendungstipps

Heilwasser-Trinkkur

Heilwasser Anwendung Karies
Mineralstoffmangel

Karies-Schutz mit Fluorid

Heilwasserverzeichnis