Eine Blasenentzündung natürlich behandeln kann man mit Hilfe von Heilwässern. Diese können den Harn saurer oder basischer machen. So helfen sie, die für den Harnwegsinfekt verantwortlichen Bakterien zu vergraulen und spülen sie mit der zusätzlichen Flüssigkeit hinaus.

Harnwegsinfekte natürlich loswerden

Vor allem Frauen leiden häufig unter einer Blasenentzündung, von Fachleuten auch Harnwegsinfekt genannt. Etwa fünf Prozent der jungen Frauen haben oft Harnwegsinfekte. Bei älteren Frauen sind es bereits 20 Prozent. Aber auch ältere Männer sind öfter betroffen. Unkomplizierte Infekte heilen meist ohne Medikamente aus. Hier können Heilwässer gute Dienste leisten. Bei hartnäckigen Blasenentzündungen können sie die Antibiotika-Behandlung unterstützen.

Wie erkennt man eine Blasenentzündung?

Typisch für eine Blasenentzündung sind brennende Schmerzen beim Wasserlassen. Man hat oft das Gefühl, dringend zur Toilette zu müssen, doch dann kommen meist nur winzige Mengen herausgetröpfelt. Auch Krämpfe in der Harnblase und Schmerzen über dem Schambein können Harnwegsinfekte begleiten. Manchmal ist der Urin trüb oder enthält etwas Blut. Problematisch wird es, wenn der Infekt von Harnröhre und Harnblase auf die Niere übergreift.

Woher kommt eine Blasenentzündung?

Auslöser einer Blasenentzündung sind in der Regel Bakterien. In ca. 70 bis 80 Prozent der Fälle handelt es sich dabei um das Bakterium E. coli. Die Bakterien stammen meistens aus dem Darm und wandern die Harnröhre hinauf. Sie können sowohl in der Harnröhre als auch in der Blase Entzündungen hervorrufen.

Das fördert Blasenentzündungen

Blasenentzündung natürlich behandeln mit Heilwasser

Wer eine Blasenentzündung natürlich behandeln oder vorbeugen möchte, sollte stets viel trinken. Heilwässer sind doppelt nützlich, da sie helfen, die Krankheitserreger zu vertreiben und gleichzeitig die Harnwege spülen. Durch die größere Flüssigkeitsmenge wird der Harn verdünnt. So werden die für den Infekt verantwortlichen Bakterien und Entzündungsprodukte verstärkt ausgeschieden.

Bei Infekten mit E. coli Bakterien: Sulfat und Kohlensäure

Blasenentzündungen durch E.-coli-Bakterien entwickeln sich vor allem in alkalischer Umgebung. Um den Bakterien das Leben schwer zu machen, hilft es, den Harn anzusäuern. Dazu eignen sich Heilwässer ab etwa 1.200 mg Sulfat pro Liter. Auch Heilwässer mit mindestens 1.000 mg Kohlensäure pro Liter säuern den Harn leicht an.

Bei “sauren” Infekten: Hydrogencarbonat

Bei anderen Harnwegsinfekten wird der Harn oft saurer. Heilwässer mit viel Hydrogencarbonat können die Säuren neutralisieren. So machen sie säureliebenden Bakterien das Leben schwer. Hinweis: Bei Infektionen mit E. coli sollten Hydrogencarbonat-Wässer nicht angewendet werden.

Anwendung von Heilwasser bei Blasenentzündung

Bei chronischen Harnwegsinfekten ist es sinnvoll, ein passendes Heilwasser langfristig täglich zu trinken. Am besten trinkt man einen bis 2,5 Liter gleichmäßig über den Tag verteilt. Die letzte Portion sollte vor dem Schlafengehen getrunken werden. Wer nachts aufwacht, kann nochmals ein Glas Heilwasser zu sich nehmen.

Heilwässer mit viel Sulfat (zum Ansäuern)

Heilwässer mit viel Hydrogencarbonat (zum Alkalisieren)

Hirschquelle Heilwasser Flasche

Hirschquelle

Mehr Informationen
Stattlich Fachingen Still Flasche

Staatl. Fachingen Still

Mehr Informationen
Vulkania Heilwasser Flasche

Vulkania Heilwasser

Mehr Informationen
St. Gero Heilwasser Flasche

St. Gero Heilwasser

Mehr Informationen
Gerolsteiner Heilwasser Flasche

Gerolsteiner Heilwasser

Mehr Informationen
Biskirchener Karlssprudel Heilwasser Flasche

Biskirchener Karlssprudel

Mehr Informationen
Römerbrunnen Heilwasser Flasche

Römer Brunnen

Mehr Informationen
Infoblatt Harnwegsinfekte PDF herunterladen

Weitere Informationen

Mehr über Hydrogencarbonat und seine Funktionen erfahren Sie auf der Seite Inhaltsstoff Hydrogencarbonat.

Mehr über Sulfat und seine Funktionen erfahren Sie auf der Seite Inhaltsstoff Sulfat.

Belege aus der Wissenschaft: Hier finden Sie wissenschaftliche Studien zu Harnwegsinfekten.

Weitere Heilwasser-Anwendungsgebiete

Anwendung Calciummangel und Osteoporose
Mineralstoffmangel

Calciummangel und Osteoporose

Heilwasser Anwendung Magnesiummangel
Mineralstoffmangel

Magnesiummangel

Anwendung Herz und Kreislauf
Stoffwechselprobleme

Herz und Kreislauf

Anwendung Harnsteine
Nieren- und Harnwegsprobleme

Harnsteine

Gicht und Harnsäure
Stoffwechselprobleme

Gicht und Harnsäure

Heilwasser Anwendung Diabetes
Stoffwechselprobleme

Diabetes Mellitus

Heilwasser beim Sport
Allgemeine Anwendungen

Sport und Mineralstoffe

Heilwasser in Schwangerschaft und Stillzeit
Allgemeine Anwendungen

Schwangerschaft und Stillzeit

Anwendung Heilwasser-Trinkkur
Heilwasser-Trinkkur, Anwendungstipps

Heilwasser-Trinkkur

Heilwasser Anwendung Karies
Mineralstoffmangel

Karies-Schutz mit Fluorid

Heilwasserverzeichnis