Infos für Frauen, Schwangere, Senioren, Diabetiker, Sportler und andere

Bei sommerlicher Hitze, aber auch bei Sonne und trockenem Wind verliert unser Körper viel Flüssigkeit. Rechtzeitig und ausreichend trinken ist jetzt besonders wichtig. Wer das Richtige trinkt, kann sogar nebenbei noch viel für seine Gesundheit tun. Heilwässer ersetzen nicht nur Flüssigkeit und wichtige Mineralstoffe, sondern helfen bei vielen alltäglichen Beschwerden. Die sanften Naturheilmittel müssen ihre gesundheitlichen Wirkungen wissenschaftlich nachweisen und sind als Arzneimittel zugelassen. Hier einige gesunde Trinktipps und dazu, welches Heilwasser für wen geeignet ist.

Allgemeine Tipps zum Trinken bei Hitze

Trink-Tipps für Frauen

Der weibliche Körper enthält 10 Prozent weniger Wasser als der eines Mannes. Wegen der geringeren Reserven empfiehlt es sich umso mehr, regelmäßig Flüssigkeit nachzutanken. Davon profitiert auch die Haut, die praller und frischer aussieht, wenn der Körper ausreichend mit Wasser und Mineralstoffen versorgt ist. Mit den Wechseljahren bekommt etwa jede vierte Frau poröse Knochen, bei den über 75-jährigen leidet jede Zweite unter Osteoporose. Um das zu vermeiden, sollten Frauen schon in jüngeren Jahren auf ausreichend Calcium achten. Wer täglich einen Liter Heilwasser mit 400 mg Calcium trinkt, kann seine Knochen um sieben Jahre verjüngen, ermittelten Wissenschaftler.

Trink-Tipps für Schwangere und Stillende

Während einer Schwangerschaft und vor allem während der Stillzeit benötigen Frauen mehr Flüssigkeit, aber auch der Mineralstoffbedarf ist erhöht. So braucht der Körper z.B. mehr Magnesium, das beim Aufbau und für das Funktionieren von Zellen erforderlich ist. Schwangere und Stillende sollten möglichst täglich ein Glas Wasser mehr trinken, idealerweise ein mineralstoffreiches Heilwasser mit mindestens 100 mg Magnesium pro Liter. Wer in der Schwangerschaft unter Sodbrennen leidet, wählt am besten ein Heilwasser mit mindestens 1.300 mg Hydrogencarbonat pro Liter. Denn Hydrogencarbonat neutralisiert die unangenehme Säure.

Trink-Tipps für Sportler

Beim Sport schwitzen wir nicht nur Wasser, sondern auch Mineralsalze aus. Ein Liter Schweiß enthält z.B. etwa ein Gramm Natrium. Der Mangel an Mineralstoffen kann die Leistungsfähigkeit deutlich einschränken. Wer stets fit und leistungsfähig sein will, sollte die Verluste mit Heilwasser auffüllen, denn Heilwässer sind in der Regel besonders mineralstoffreich. Wichtig ist ein Magnesium-Gehalt von mindestens 100 mg pro Liter, da Magnesium bei der Muskelarbeit eine entscheidende Rolle spielt. Außerdem sollte das Heilwasser viel Natrium enthalten, denn Natrium bindet Wasser und sorgt dafür, dass der Wasserhaushalt schneller wieder ausgeglichen wird.

Trink-Tipps für Senioren

Im Alter benötigt unser Körper immer weniger Kalorien, jedoch noch genauso viele Mineralstoffe. Für Senioren empfiehlt sich deshalb ein mineralstoffreiches Heilwasser. Da im Alter jeder Zweite unter Osteoporose leidet, sollte das Wasser mindestens 250 mg Calcium enthalten, denn Calcium kann auch bei älteren Menschen noch die Knochen stärken. Wer eine träge Verdauung in Schwung bringen möchte, greift am besten zu einem Heilwasser mit mindestens 1.200 mg Sulfat pro Liter, das die Verdauung fördert. Kohlensäure regt die Verdauung zusätzlich an. Bei Sodbrennen oder zu viel Magensäure empfiehlt sich ein Heilwasser mit mindestens 1.300 mg Hydrogencarbonat pro Liter, das Säuren neutralisiert. Hydrogencarbonat kann auch bei Gicht oder Diabetes positive Wirkungen entfalten. Diabetiker sollten zudem auf mindestens 100 mg Magnesium in ihrem Wasser achten, denn ausreichend Magnesium kann die Entwicklung von Diabetes und Folgeerkrankungen bremsen.

Trink-Tipps für Diabetiker

Diabetiker sollten besonders viel trinken, denn dies unterstützt die Nieren beim Ausscheiden von überschüssigem Blutzucker. Ein Heilwasser mit mindestens 100 mg Magnesium pro Liter ist die beste Wahl, da dieser Mineralstoff für Diabetiker von großer Bedeutung ist. Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass viele Diabetiker unter Magnesiummangel leiden. Wer ausreichend mit Magnesium versorgt ist, senkt dagegen das Risiko für Diabetes und Folgeerkrankungen, so die Studien. Aufgrund des veränderten Stoffwechsels entsteht bei Diabetikern häufig eine Übersäuerung (Keto-Azidose). Dieser kann ein Heilwasser mit mindestens 1.300 mg Hydrogencarbonat entgegenwirken, da Hydrogencarbonat Säuren neutralisiert. Zudem profitieren Diabetiker von den in Studien festgestellten Insulin unterstützenden, Herz schützenden und Cholesterin senkenden Wirkungen des Hydrogencarbonats.

Trink-Tipps bei Übersäuerung, Sodbrennen oder zu viel Magensäure

Eine schleichende Übersäuerung des Körpers kann entstehen, wenn wir zu viele tierische Eiweiße essen und zu wenig Obst und Gemüse. Sie kann aber auch durch Erkrankungen verursacht werden. Zu viel Magensäure und Sodbrennen sind häufig die Folge von falscher Ernährung und Stress. Trotz unterschiedlicher Ursachen, kann in beiden Fällen das Trinken von Heilwasser mit mindestens 1.300 mg Hydrogencarbonat die Probleme lindern. Denn Hydrogencarbonat neutralisiert generell Säuren im Körper und wirkt positiv auf den Säure-Basen-Haushalt.

Trink-Tipps bei Diäten und beim Fasten

Wer fastet oder im Rahmen einer Diät deutlich weniger isst, sollte mehr als üblich trinken. Normalerweise gewinnt unser Körper einen Teil seines Flüssigkeitsbedarfs aus der Nahrung. Dieser muss durch Getränke ersetzt werden. Da beim Fasten und Diäthalten auch weniger Mineralstoffe aufgenommen werden, kann man diese prima gleichzeitig mit dem Wasser zuführen. Hier bietet sich ein Heilwasser mit mindestens 1.300 mg Hydrogencarbonat an. Denn durch den Hungerstoffwechsel entsteht eine leichte Übersäuerung, der Hydrogencarbonat entgegenwirkt, da es Säuren neutralisiert.

Weitere Artikel

Richtig trinken bei Hitze
24.06.2021

Richtig trinken bei Hitze

Endlich wieder draußen sein und Sonne und Wärme genießen. Damit das Sommer-Erlebnis unbeschwert bleibt, heißt es, stets auf genug Flüssigkeit zu achten. Doch was soll man trinken bei Hitze?

Mehr erfahren
Heilwasser: Top-Mineralstoffquelle mit Gesundheitswirkungen
18.05.2021

Heilwasser: Top-Mineralstoffquelle mit Gesundheitswirkungen

Wertvolle Mineralstoffe kalorienfrei aufnehmen, gelingt einfach mit natürlichen Heilwässern. Calcium- oder magnesiumreiches Heilwasser kann pro Liter ein Viertel des täglichen Calcium- oder Magnesiumbedarfs liefern. Gesundheitswirkungen kommen on top.

Mehr erfahren
Magnesium kann Diabetes-Risiko senken
15.04.2021

Magnesium kann Diabetes-Risiko senken

Ein Mangel an Magnesium kann das Risiko für Diabetes erhöhen. Selbst bei gesunden normalgewichtigen Menschen, die wenig Magnesium aufnehmen treten typische Vorboten von Diabetes auf. Deshalb sollte jeder stets auf genügend Magnesium achten.

Mehr erfahren
Kleine Wasserkunde: Wasserarten
03.03.2021

Kleine Wasserkunde: So unterscheiden sich die Wasserarten

Wässer sehen auf den ersten Blick alle gleich aus. Doch sie sind oft sehr unterschiedlich zusammengesetzt. Manche können besonders positiv auf die Gesundheit wirken. Eine Übersicht der Wasserarten und ihrer Merkmale zeigen wir hier.

Mehr erfahren
Heilwasser kann keiner das Wasser reichen
03.02.2021

Heilwasser kann keiner das Wasser reichen

Heilwässer sind natürliche Functional Drinks mit nachgewiesenen Wirkungen für unsere Gesundheit. Warum ihnen keiner das Wasser reichen kann und was sie so besonders macht, erfahren Sie hier.

Mehr erfahren
Fasten: Heilwasser-Trinkkur
29.01.2021

Fasten mit einer Heilwasser-Trinkkur

Fasten tut gut, doch auf feste Nahrung zu verzichten, fällt nicht immer leicht. Eine Heilwasser-Trinkkur kann das Fasten wunderbar unterstützen und ideal ergänzen. Wie das funktioniert, erfahren Sie hier.

Mehr erfahren
Heilwasser – Wasser-Wellness zu Hause genießen
10.11.2020

Wasser-Wellness zu Hause genießen

Wasser ist eine Wohltat und laut Pfarrer Kneipp das einfachste und sicherste Heilmittel. Gönnen Sie sich wohltuende Wasser-Wellness, vom Auftanken mit Wasser über heilsame Trinkkuren bis zu entspannenden Bädern - ganz einfach zuhause.

Mehr erfahren
Blasenentzündung natürlich loswerden mit Heilwasser (Hausmittel)
01.10.2020

Blasenentzündung natürlich loswerden

Bei Blasenentzündungen ist viel Trinken angesagt. Wer ein passendes Heilwasser trinkt, kann zudem den Harn gezielt ansäuern oder basischer machen und die Bakterien auf natürlichem Wege noch effizienter vertreiben.

Mehr erfahren
Heilwasserverzeichnis