Inhaltsstoffe,
die gut tun

 

Inhaltsstoffe,
die gut tun

Inhaltsstoffe,
die gut tun

Fluorid - wirksamer Schutz gegen Karies

 

Fluorid dient als Baustein für die Zähne und trägt dazu bei, dass der Zahnschmelz hart und widerstandsfähig bleibt. Fluorid wird im Verdauungstrakt resorbiert und über das Blut transportiert. Von dort aus kann es in neu gebildetes Zahnhartgewebe (Dentin) und Knochengewebe eingebaut oder im Speichel ausgeschieden werden. Bei beginnender Karies begünstigt das Spurenelement die Remineralisierung der Zähne. Außerdem hemmt es die Stoffwechselaktivitäten von Plaque-Bakterien, sodass weniger zahnschädigende Säuren entstehen.

 

Funktionen von Fluorid:

  • Härtung des Zahnschmelzes
  • Remineralisierung der Zähne bei beginnender Karies

 

Mangelerscheinungen:

Um einem Mangel vorzubeugen, wird u. a. Speisesalz in fluoridierter Form angeboten. Fluorid ist auch in den meisten Zahncremes, Gels und Mundspülungen enthalten. Eine weitere Fluoridquelle kann Leitungswasser sein. Vielerorts enthält dieses jedoch kaum Fluorid bzw. für eine wirksame Kariesprophylaxe zu wenig.

 

Mögliche Folge eines Fluoridmangels ist:

  • Stärkere Anfälligkeit für Karies

 

Bedarf:

Der tägliche Fluoridbedarf beträgt

  • 0,25 bis 2,0 mg für Kinder
  • 2,9 bis 3,2 mg für Jugendliche
  • 3,1 bis 3,8 mg für Erwachsene

 

Wirkung fluoridhaltiger Heilwässer:

In Gegenden, in denen der Fluoridgehalt des Leitungswassers niedrig ist, wird empfohlen, Fluorid ergänzend aufzunehmen. Eine sinnvolle Ergänzung zur täglichen Mundhygiene ist das regelmäßige Trinken eines Heilwassers mit einem hohen Fluoridgehalt (ab 1,0 mg/l).  So lässt sich die Fluoridkonzentration des Speichels nachweislich erhöhen - fluoridhaltige Heilwässer eignen sich daher ideal zur Vorbeugung von Zahnkaries. Über den Tag verteilt getrunken, können sie die Widerstandsfähigkeit der Zähne erhöhen.

 

Fluoridhaltige Heilwässer:

  • tragen zur Vorbeugung von Karies bei
  • liefern weitere lebenswichtige Mineralstoffe und Spurenelemente