Sodbrennen lindern, Verdauung ankurbeln, Osteoporose vorbeugen

Fit und unbeschwert in den Frühling starten; dabei kann eine Heilwasser-Trinkkur helfen. Die sanft wirksamen Naturheilmittel versorgen den Körper mit reichlich Mineralstoffen und Flüssigkeit und können zugleich Alltagsbeschwerden lindern.

Heilwasser-Experte Prof. Dr. Karl-Ludwig Resch, Direktor des Deutschen Instituts für Gesundheitsforschung in Bad Elster, verrät, was Heilwässer können und wie eine Trinkkur funktioniert.

Herr Prof. Resch, was sind eigentlich Heilwässer und was können sie für unsere Gesundheit tun?

Heilwässer sind natürliche Wässer mit nachgewiesenen gesundheitlichen Wirkungen. Heilwässer mit viel Hydrogencarbonat können Säureprobleme wie Sodbrennen, sauren Magen oder Übersäuerung lindern. Einen trägen Darm bringen Sulfat-Heilwässer wieder in Schwung. Und Heilwässer, die reichlich Calcium oder Magnesium enthalten, helfen Osteoporose vorzubeugen oder Muskelkrämpfe zu verhindern. Das sind nur einige Beispiele.

Beschwerden einfach wegtrinken, wie geht das konkret?

Eine Trinkkur zuhause kann ein prima Einstieg sein. Einfach über vier bis sechs Wochen täglich eineinhalb bis zwei Liter Heilwasser trinken. Am besten über den Tag verteilt, damit die Inhaltsstoffe optimal aufgenommen werden. Man kann Heilwasser auch statt der üblichen Getränke trinken. Die meisten Heilwässer sind zum Dauergebrauch geeignet und können täglich getrunken werden, um das allgemeine  Wohlbefinden zu fördern.

Wie findet man das richtige Heilwasser für sich?

Jedes Heilwasser hat eine einzigartige Zusammensetzung. Je nach Bedarf wählt man nach wesentlichen Inhaltsstoffen, z. B. Calcium für die Knochen, Sulfat für die Verdauung oder Hydrogencarbonat als Säurepuffer. Das Etikett eines jeden Heilwassers informiert über Inhaltsstoffe und Anwendungsgebiete.

Tipps für eine Heilwasser-Trinkkur

  1. Wählen Sie ein Heilwasser nach Ihrem Bedarf. Informationen zur Anwendung finden Sie in unserem Heilwasserverzeichnis und auf dem Etikett jeder Heilwasserflasche.
  2. Trinken Sie über einen Zeitraum von vier bis sechs Wochen täglich 1,5 bis 2 Liter Heilwasser. Diese müssen nicht zusätzlich getrunken werden, sondern können einen Teil der üblichen Getränke ersetzen. Am besten stellen Sie immer ein Glas Heilwasser griffbereit hin.
  3. Heilwässer erhalten Sie in gut sortierten Lebensmittel- und Getränke­märkten. Auf dem Etikett sollte deutlich „Heilwasser“ stehen.


Weitere Artikel

Wie Magnesium das Herz schützen kann
19.10.2022

Wie Magnesium das Herz schützen kann

Ausreichend Magnesium wird als nützliche und einfache Strategie zur Vorbeugung von Herzproblemen empfohlen. Eine Zusammenschau verschiedener Studien hat gezeigt, dass eine gute Versorgung mit Magnesium das Risiko für koronare Herzerkrankungen senken kann - und damit auch die Gefahr von Herzinfarkt & Co.

Mehr erfahren
Natürliche Hilfe für die Verdauung
19.09.2022

Tabuthema Verdauung – das hilft natürlich

Es gibt viele natürliche Methoden, um die Verdauung zu verbessern, von speziellen Ballaststoffen über Tees und Gewürze bis zu Heilwasser, das die Verdauung sanft in Schwung bringt. Hier sind zehn Tipps für eine gute Verdauung.

Mehr erfahren
Gesunde Trinktipps
28.06.2022

Fünf wirklich gesunde Trinktipps

Wasser ist der ideale Durstlöscher, da es keine Kalorien hat. Wer das richtige Wasser wählt, kann sogar ganz nebenbei viel für seine Gesundheit tun. Hier sind fünf wirklich gesunde Trinktipps.

Mehr erfahren
Hydrogencarbonat hilft gegen Sodbrennen
17.05.2022

Hydrogencarbonat – der basische Säurefänger

Hydrogencarbonat wird oft empfohlen für basische Therapien, gegen Übersäuerung, Sodbrennen und vieles mehr. Doch was ist Hydrogencarbonat eigentlich? Wozu ist Hydrogencarbonat gut? Hier sind Antworten auf häufig gestellte Fragen zu Hydrogencarbonat.

Mehr erfahren
Calcium- und Magnesiumreiches Heilwasser hilft bei Kopfschmerzen und Migränee
31.03.2022

Magnesium und Calcium können bei Kopfschmerzen und Migräne helfen

Wie eine aktuelle Studie zeigt, ist eine ausreichende Versorgung mit Calcium und Magnesium wichtig, um Kopfschmerzen und Migräne in den Griff zu bekommen.

Mehr erfahren
Heilwasser: Gesteine der Region bestimmen die Inhaltsstoffe
22.02.2022

Heilsames vor der Haustür

Die Gesteine der Region bestimmen die Inhaltsstoffe und die Heilwirkung von Heilwässsern. Deshalb gibt es Heilwässer nur in bestimmten Regionen Deutschlands. Besonders reich mineralisiert sind Wässer aus Gebieten, deren Untergrund geologische Brüche aufweist.

Mehr erfahren
Trend Heilwasser: natürlich, regional, heilsam
22.02.2022

Trend Heilwasser: natürlich, regional, heilsam

Heilwässer gehören zu den ältesten Naturheilmitteln und passen trotzdem perfekt in unsere Zeit. Denn sie sind rein natürlich, stammen aus Quellen vor unserer Haustür und können helfen, Beschwerden wie zum Beispiel Sodbrennen, Verstopfung, Mineralstoffmangel oder Blasenentzündung auf natürliche Weise zu behandeln.

Mehr erfahren
Leichter abnehmen und die Gesundheit boostern
19.01.2022

Mit Heilwasser leichter abnehmen und die Gesundheit boostern

Mineralstoffreiche natürliche Heilwässer helfen bei der Diät und unterstützen zugleich auf vielfältige Weise Gesundheit und Wohlbefinden.

Mehr erfahren
Heilwasserverzeichnis