Studie zeigt: Schwangere häufig nicht ausreichend versorgt

Kalzium und Magnesium Schwangerschaft
Kalzium und Magnesium in der Schwangerschaft | Foto: © Wavebreakmedia / iStockphoto.com

Schwangere nehmen häufig zu wenig Kalzium und Magnesium auf. Das ergab eine gemeinsame Studie von Forschern aus Polen und der Medizinischen Hochschule Hannover.[1] Ein Mangel an diesen Mineralstoffen kann zu Störungen in der Entwicklung des Fötus und zu gesundheitlichen Problemen bei der Mutter führen. Deshalb sollten Schwangere stets auf eine optimale Versorgung mit Kalzium und Magnesium achten. Neben Milch und Milchprodukten, Vollkornbrot, Kleie und Nüssen sind auch kalzium- und magnesiumreiche Heilwässer ab etwa 250 mg Kalzium und 100 mg Magnesium pro Liter eine effiziente und kalorienfreie Quelle für diese Mineralstoffe. Welche Heilwässer viel Kalzium und Magnesium enthalten, zeigt das Heilwasser-Verzeichnis auf www.heilwasser.com


Viele Schwangere erreichen die empfohlenen Mengen nicht

55 Prozent der deutschen Frauen nehmen weniger Kalzium auf als empfohlen. Und 29 Prozent erreichen die empfohlenen Mengen an Magnesium nicht[2]. Doch wie sieht die Situation bei Schwangeren aus? Die schwangeren Teilnehmerinnen der deutsch-polnischen Studie erreichten durchschnittlich nur 84 Prozent der empfohlenen Kalziumzufuhr und nur 75 Prozent der empfohlenen Menge an Magnesium. 

Probleme für Mutter und Kind durch Mineralstoffmangel

Während der Schwangerschaft ist eine ausreichende Versorgung mit Nährstoffen besonders wichtig, damit die Schwangerschaft reibungslos verläuft und das Baby sich optimal entwickeln kann. Ein Mangel an Kalzium kann zu einer geringeren Knochendichte bei Mutter und Kind führen und erhöht das Risiko für eine Präeklampsie, eine Schwangerschaftsvergiftung, die mit Bluthochdruck und Wassereinlagerungen einhergeht. Ein Magnesiummangel während der Schwangerschaft kann Bluthochdruck und Ödeme fördern, aber auch Ursache für schmerzhafte Wadenkrämpfe und Migräne sein.

Heilwässer liefern kalorienfrei Kalzium, Magnesium und Flüssigkeit

Die empfohlene Kalzium-Menge für Schwangerere beträgt ebenso wie die für andere Erwachsene 1.000 mg Calcium pro Tag. Bei Magnesium liegt die Empfehlung für Schwangere leicht über der für gesunde Erwachsene, nämlich bei 310 mg Magnesium täglich. Um den Bedarf zu decken, empfehlen sich für Kalzium Milch und Milchprodukte sowie für Magnesium Vollkornprodukte, Kleie und Nüsse. Als kalorienfreie und gut verfügbare Kalzium- und Magnesium-Quelle – auch für Menschen mit Milchunverträglich-keiten und für Veganer – eignen sich Heilwässer ab etwa 250 mg Kalzium pro Liter und 100 mg Magnesium pro Liter. Und die zusätzliche Flüssigkeitszufuhr ist in der Schwangerschaft ebenfalls von Vorteil. 

Die meisten in Flaschen verkauften Heilwässer kann man täglich in größeren Mengen trinken – detaillierte Infos stehen auf dem Etikett. Heilwässer schmecken übrigens meist ähnlich wie Mineralwässer. Erhältlich sind sie in gut sortierten Lebensmittel- und Getränkemärkten. Weitere Informationen unter www.heilwasser.com

~ Bonn, 10.04.2020
Pressetext "Kalzium und Magnesium wichtig für Schwangere" PDF herunterladen

Weitere Pressemitteilungen

Richtig trinken bei Hitze
15.06.2021

Richtig trinken bei Hitze

Endlich wieder draußen sein und Sonne und Wärme genießen. Damit das Sommer-Erlebnis unbeschwert bleibt, heißt es, stets auf genug Flüssigkeit zu achten. Doch was soll man trinken bei Hitze?

Mehr erfahren
Heilwasser: Mineralstoffquelle mit Gesundheitswirkungen
17.05.2021

Heilwasser: Mineralstoffquelle mit Gesundheitswirkungen

Wer wertvolle Mineralstoffe kalorienfrei beim Trinken aufnehmen möchte, sollte zu natürlichen Heilwässern greifen. Ein Liter eines calcium- oder magnesiumreichen Heilwassers kann mindestens ein Viertel der täglich benötigten Calcium- oder Magnesium-Menge liefern.

Mehr erfahren
Magnesium kann Diabetes-Risiko senken
12.04.2021

Magnesium kann Diabetes-Risiko senken

Diabetes trifft immer mehr und immer jüngere Menschen. Ursachen sind Übergewicht, ungesunde Ernährung und zu wenig Bewegung. Aber auch ein Mangel an Magnesium kann das Risiko für Diabetes mellitus Typ 2 erhöhen, wie Studien zeigen.

Mehr erfahren
Heilwasser kann keiner das Wasser reichen
23.02.2021

Heilwasser kann keiner das Wasser reichen

Heilwässer sind natürliche Functional Drinks mit nachgewiesenen Wirkungen für unsere Gesundheit. Sie liefern nicht nur viele Mineralstoffe, sondern können auch die Verdauung fördern, bei Blasenentzündungen oder Osteoporose helfen, Sodbrennen oder Übersäuerung lindern.

Mehr erfahren
Unterschiede Wasserarten
23.02.2021

Kleine Wasserkunde

Klar, Wässer sehen auf den ersten Blick alle gleich aus. Doch das täuscht. Wässer können sehr unterschiedlich zusammengesetzt sein. Durch ihre spezielle Kombination von Inhaltsstoffen können einige Wässer sogar besonders positiv auf die Gesundheit wirken.

Mehr erfahren
Fasten mit einer Heilwasser-Trinkkur
26.01.2021

Fasten mit einer Heilwasser-Trinkkur

Wer fastet, möchte seinen Körper entlasten und reinigen, vielleicht auch etwas abnehmen und sich für neue Wege und eine gesündere Ernährung öffnen. Doch auf feste Nahrung zu verzichten, fällt nicht immer leicht. Eine Heilwasser-Trinkkur kann das Fasten wunderbar unterstützen und ideal ergänzen.

Mehr erfahren
Wasser-Wellness zuhause genießen
06.11.2020

Wasser-Wellness zuhause genießen

Wasser ist unser Lebenselixier, Wasser ist eine Wohltat und laut Pfarrer Kneipp das einfachste und sicherste Heilmittel. Gönnen wir uns in der ungemütlichen Jahreszeit einfach mal wohltuende Wasser-Wellness, vom Auftanken mit Wasser über heilsame Trinkkuren bis zu entspannenden Bädern.

Mehr erfahren
Blasenentzündungen natürlich loswerden
28.09.2020

Blasenentzündungen natürlich loswerden

Viele Frauen kennen das Problem: Sie müssen ständig zur Toilette, und dann tröpfelt es nur, aber mit brennenden Schmerzen. Etwa 20 Prozent aller Frauen leiden unter Harnwegsinfekten. Bei vielen treten die Probleme immer wieder auf. Die gute Botschaft: Unkomplizierte Infekte heilen meist ohne Medikamente aus.

Mehr erfahren
Heilwasserverzeichnis