Wissenswertes
über Heilwasser

 

Wissenswertes über Heilwasser

Wissenswertes
über Heilwasser

Heilwasser – ein Naturheilmittel mit nachgewiesener Wirkung

 

Heilwasser entstammt tiefen unterirdischen Wasservorkommen und ist bereits von seinem Ursprung her völlig rein. Es ist ein besonders wertvolles Wasser, denn aufgrund seines  Gehalts an Mineralstoffen und Spurenelementen besitzt es eine nachgewiesene und amtlich bestätigte gesundheitliche Wirkung. Heilwasser trägt aber nicht nur dazu bei, gesund zu bleiben: neben der Vorbeugung gehören auch die lindernde und sogar heilende Wirkung bei bereits bestehenden gesundheitlichen Problemen zu seinen besonderen Eigenschaften. Heilwasser ist eines der ältesten Naturheilmittel.

 

Seine amtliche Zulassung erhält Heilwasser durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), eine selbständige Bundesoberbehörde, die dem Bundesministerium für Gesundheit zugeordnet ist. Für die Zulassung  müssen  Qualität, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit in einem aufwendigen Verfahren nachgewiesen werden. Für Heilwasser gelten damit von allen Wasserarten die höchsten gesetzlichen Hürden.

 

Heilwasser kann als Kur einige Wochen lang oder dauernd getrunken werden. Es entspricht ganz dem Wunsch, auf sanfte natürliche und erprobte Art regelmäßig etwas für seine Gesundheit zu tun.

 

Heilwasser in aller Kürze:

  • völlig reines Naturheilmittel, nicht chemisch behandelt
  • besonders reich an natürlichen Mineralstoffen und Spurenelementen
  • gute Bioverfügbarkeit der Mineralstoffe
  • zur Gesunderhaltung, aber auch zur Linderung oder Heilung
  • Wirkungen wissenschaftlich nachgewiesen
  • amtlich zugelassen als Arzneimittel
  • frei verkäuflich
  • praktisch nebenwirkungsfrei
  • fast immer zum Dauerkonsum geeignet und empfohlen